in Lerntipps
Buch Bestnote Martin Krengel

Buchcover

Sechs Prüfungen lagen vor mir, doch in den verbleibenden Tagen war das Pensum kaum zu schaffen. Ich beschloss ein Experiment: Ich gab mir für eine gewisse Prüfung genau 2 Tage Lernzeit. Nun musste ich hart priorisieren. Deswegen blätterte ich das Skript mit zwei Fragen im Kopf durch:

  • Wenn ich Dozent wäre, was würde ich wollen, das sich meine Studenten merken?
  • Welche Inhalte kommen zu 80 Prozent Wahrscheinlichkeit nicht dran?

Ich markierte entsprechende Inhalte und strich Themen mit geringer Relevanz. Dann verdeutlichte ich die innere Struktur mit Farben, Trennstrichen und Überschriften und übersetzte wichtige Fakten in Lernbilder. Nach dem Wochenende kam der Prüfungstag. Ich fühlte mich unwohl, aber schrieb wie ein Wahnsinniger. Schwitz! Ob das gut geht? Sechs Wochen später bekam ich das Ergebnis und war entsetzt: Bestnote! Eine 1,0 mit zwei Tagen Aufwand?!

Diese Einleitung aus meinem Buch „Bestnote“ verdeutlicht ein wichtiges Schlüsselerlebnis in meinem Leben, in dem ich merkte, dass wir mit neuen Herangehensweisen unsere Arbeitsweise enorm verbessern können. Als Zeitmanagement-Autor und Lerncoach bermerkte ich zudem, welche typischen Fehler immer wieder auftauchen und wollte mit meinem neuem Buch Schülern und Studenten dabei helfen enorm viel Lernzeit zu sparen, Prüfungsangst abzubauen und bessere Noten zu schreiben.

Dazu habe ich ein 10-Schritt-Lernsystem entwickelt, dass die Prüfungsvorbereitung systematischer und effizienter macht. Der Prozess beginnt, indem man sich zunächst in die Schuhe des Prüfers begibt und genau ergründet, welche Lernziele und Inhalte zu erreichen sind und seinen Lernplan konsequent ergebnisorientiert ausrichtet. Nach der kurzen Darstellung der wichtigsten Motivations- und Konzentrationstricks für den Anfangsschwung geht es dann rein in das effiziente und intensive Lernen, das möglichst aktiv und vielseitig sein sollte: Der Stoff muss strukturiert, verbalisiert, kodiert, und reduziert werden, damit er wirklich gut sitzt. Das stumpfe Auswenig lernen hingegen kannst du dir ab nun an sparen.

Um die Prüfungsangst zu senken, stelle ich zudem noch die häufigsten Fehler in Prüfungen vor und zeige, wie du mit einem knackigen Einstieg und klarem Argumentationsaufbau in Klausuren, Referaten und Hausarbeiten punktest. Last-Minute-Tipps für jede Prüfungssituation und ein „SOS-Rettungsplan“, der es Prüflingen trotz schlechter Vorbereitung ermöglicht, „Gnadenpunkte“ herauszuholen, runden das Buch ab.

Möchtest du auch cleveres Lernen lernen? Wenn Du Interesse an dem Buch hast, findest Du hier weitere Lernmethoden für Schüler und Studenten und Informationen zur „Bestnote – Lernerfolg verdoppeln, Prüfungsangst halbieren.

Über den Autor

Autorenfoto Martin Krengel

Autorenfoto Martin Krengel

Martin Krengel arbeitet als Lerncoach und Dozent für Zeitmanagement, Lesestrategien, Lerntechniken, Stressmanagement und Selbstmotivation. Schon in seinen beliebten Studienbüchern „Studi-Survival-Guide“ und „Golden Rules“ stellte der Absolvent zweier Studiengänge neu entwickelte Zeitmanagementkonzepte und Lerntipps für Schüler, Studenten und andere Wissensarbeiter vor. Dass seine Strategien funktionieren, belegt der Autor auch anhand seiner Person. Beide Studiengänge schloss Krengel, derzeit auch Doktorand, mit Auszeichnung ab.

… und noch ein Lerntipp für Vorlesungen

Viele Kommilitonen würden sich am liebsten noch Popcorn kaufen, wenn sie sich vom Vortragenden berieseln lassen! Aber du bist selbst schuld, wenn du nicht das Maximale aus der Veranstaltung ziehst. Gehe nie ohne konkrete Fragen in die Vorlesung. Wenn die nicht beantwortet werden, hake nach! Oder wenn du etwas Wesentliches nicht verstanden hast, schön Pfötchen heben! Ignoriere das nicht. Nein, du bist nicht zu dumm, es zu verstehen. Die anderen werden dir dankbar sein, dass du fragst und so einen kleinen Gedanken-Boxenstopp einlegst.

Faustregel

Versuche dich in jeder Vorlesung mindestens einmal direkt einzubringen – indem du Gedanken teilst oder Fragen stellst! Bist du zu schüchtern, nutze die Pause, um den Lehrer zu sprechen!

Das könnte dich auch interessieren

Mit der morgendlichen Zeitung das Leseverständnis trainieren Zu einer Sprache gehören drei Kompetenzfelder: Hör-, Lese- und Sprachverständnis. Dass du eine Sprache sprechen willst, ist selbstverständlich. Hörverständnis gehört genauso dazu wie der zweite Mensch zu einem Gespräch - denn wenn du die gesprochene ...
Sprachreise ins Ausland oder Besuch einer Sprachschule in der Heimat –... Fremdsprachen zu beherrschen, ist heutzutage unabdingbar. Gerade in der Arbeitswelt geben Fremdsprachenkenntnisse oftmals den Ausschlag gegen den einen und für den anderen Bewerber, sodass diese sogar einen elementaren Einfluss auf den eigenen Wohlst...
Konzentration steigern leicht gemacht Du hast Schwierigkeiten dabei, dich durchgängig zu konzentrieren und motiviert zu lernen? Damit bist du nicht alleine, denn viele Schüler haben dieses Problem. Selbst wenn eine wichtige Klassenarbeit ansteht – man kann sich einfach nicht aufs Lernen ...

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!