in Allgemein

Auch heute noch ist Französisch eine der wichtigen Geschäftssprachen. Es gibt einige gute Gründe, warum man business Französisch in Frankreich lernen sollte.

Frankreich, die Schweiz, Belgien und Luxemburg gehören zu den wichtigsten Handelspartnern Deutschlands. Das Handelsvolumen der Bundesrepublik mit Frankreich ist wesentlich größer als das mit den USA oder Großbritannien. Aber auch Belgien, die Schweiz und Luxemburg ind wichtige Handelspartner. Deshalb sind viele deutsche Unternehmen auf Mitarbeiter mit verhandlungssicheren Französischkenntnissen angewiesen.

Denn nur verhandlungssichere Sprachkenntnisse garantieren, dass man bei Vertragsverhandlungen vom Geschäftspartner nicht über den Tisch gezogen wird. Deshalb kann man sich bei Bewerbungen einen erheblichen Vorteil verschaffen, wenn man über verhandlungssichere Französischkenntnisse verfügt. Das gilt auch für Bewerbungen bei Unternehmen, die über Handelskontakte nach Afrika, in die Karibik oder in die Südsee verfügen. Denn auch in vielen dieser Länder wird Französisch gesprochen.

Aber auch sonst sind gute Französischkenntnisse auch heute noch unabdingbar, wenn man sich auf internationalem Parkett sicher bewegen möchte. Denn viele Behörden der EU, aber auch viele UN-Organisationen haben ihre Dienstsitze im französischsprachigen Raum. Außerdem ist die Beherrschung de französischen Sprache auch heute noch Voraussetzung für eine Laufbahn im gehobenen oder höheren Dienst beim Auswärtigen Amt. Wer sich also mit dem Gedanken trägt, im Auswärtigen Amt oder bei einer internationalen Organisation tätig sein zu wollen, der sollte sich gute Französischkenntnisse aneignen.

Und hier ist es am besten, diese Sprachkenntnisse in Frankreich selbst zu erwerben. Denn hier ist man rund um die Uhr mit dieser Sprache konfrontiert, so dass man hier wesentlich schneller lernt.

Die Sprachschulen verfügen außerdem über erfahrene Lehrer, die sich sowohl mit der Sprache als auch mit der Wirtschaftsterminologie bestens auskennen. Aber auch sonst gibt esviele Möglichkeiten, um in Frankreich Wirtschaftsfranzösisch zu erlernen. So bietet das Deutsch- Französische Jugendwerk eine Vielzahl von Austauschprogrammen, die nicht nur Schülern und Studenten, sondern teilweise auch Auszubildenden und jungen Berufstätigen offenstehen. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Deutsch-Französischen Jugendwerks: www.dfjw.org/

Die Möglichkeiten zum Erlernen der französischen Sprache sind sehr breit gefächert. Auf Wunsch kann man französisch zum Beispiel auch bei einem Privatlehrer erlernen. Und wer gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen möchte, der kann im französischsprachigen Teil Kanadas gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn dort gibt es sogar Sprachschulen, die sowohl englische als auch französische Sprachkurse anbieten.

Das könnte dich auch interessieren

Chinesische Sprachbeherrschung – Was ist HSK? HSK, was ist das? Das Hànyǔ Shuǐpíng Kǎoshì(汉语水平考试) kurz HSK ist ein Standardisierter Test zur Überprüfung der Sprachkenntnisse im Chinesischen. Er überprüft Chinesisch als Fremdsprache und richtet sich daher an Chinesischlerner. Er ist zentral, sta...
Wie du deine persönlichen Lernziele definierst Wenn du eine neue Sprache lernst, ist es ganz natürlich, dass du sie nicht nach nur einer Woche bereits fließend beherrschst. Deswegen solltest du dir nicht zu schnell zu viel Erfolg versprechen. Denn wenn du dir zu viel erhoffst, wirst du zwangsläuf...
5 Gründe, warum Sprachenlernen im Alter Sinn macht Der Spruch „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr“ hat nach den neuesten Erkenntnissen der Hirnforschung ausgedient. Der Lernforscher Christian Stamov Roßnagel vertritt die Theorie, dass die Qualität des Lernens bis zum 70. Lebensjahr glei...

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!