Beim Thema Vokabeln pauken fällt vielen Sprachlernern meist wenig Gutes ein. Mühsames Auswendiglernen von sinnlosen Wortlisten gehört jedoch der Vergangenheit an! Heute machen es Smartphone und Internet einfach und unterhaltsam, sich einen Wortschatz in der Fremdsprache der Wahl anzueignen.

Mach Vokabeln zu deinem Wortschatz!

Einfach Wörter ohne Zusammenhang lernen ist sinnlos, da sie zum großen Teil bald wieder vergessen sind. Besser ist es, sich einen kleinen Wortschatz zu einem Thema zusammenzustellen, das im Idealfall einen Bezug zum eigenen Leben hat und damit gleich leichter erinnert wird. Du kannst auch fertige Vokabelsammlungen aus dem Internet nutzen. Sie sind häufig thematisch geordnet und auf bestimmte Lernniveaus oder Ziele abgestimmt, etwa Business English für den Beruf.

Richtig wiederholen mit Karteikarten

Heute findest du das erprobte Karteikastensystem ebenfalls im Netz. Damit wird dir viel Arbeit beim Organisieren abgenommen, denn das System gibt vor, wann welche Vokabeln wiederholt werden müssen. Oft gibt es dabei bereits fertige Listen, die du in deinen virtuellen Kasten übernehmen kannst. Natürlich solltest du auch deine eigenen Wörter eintragen. Lege dir am besten Wortlisten an, die dir später helfen werden, über Themen zu sprechen, die dich interessieren. So kannst du dir neuen Wortschatz nicht nur leichter merken. Es ist zudem wahrscheinlich, dass dir diese Wörter einmal nützlich sein werden und du sie nicht umsonst gelernt hast. Mit dem Smartphone hast du deinen Lernwortschatz immer zur Hand, manchmal ist es aber auch sinnvoll besonders schwierige Wörter auf Karteikarten zu schreiben (gibt es bereits für wenige Euro auf amazon.de).

Jeden Tag ein Stückchen

Studien zeigen eindeutig, dass eine kurze tägliche Lerneinheit Sprachschüler schneller weiterbringt als ein wöchentliches Powerlernen. Versuche daher jeden Tag etwas Zeit für das Vokabellernen zu reservieren, selbst wenn es nur zehn Minuten sind. Am besten lernst du, wenn du immer zur selben Tageszeit eine Wortlerneinheit einbaust, zum Beispiel morgens in der Bahn. Wenn du für die Arbeit an deinem Wortschatz ein Sprachlernboard oder eine App nutzt, brauchst du keine Vorbereitungszeit, sondern kannst gleich loslegen.

So geht es leichter

Du kannst verschiedene Techniken und Mittel nutzen, um das Vokabellernen effizienter und abwechslungsreicher zu machen.

Visualisieren

Versuch zu einem Wort ein Bild im Kopf entstehen zu lassen, bei dem du die Vokabel einbaust. Es darf ruhig verrückt sein. Bau das neue Wort in einen passenden Satz ein oder lerne es gleich in einer Redewendung.

Mind map

Mit Stift und Papier oder per App kannst du ein Lernposter erstellen, das thematisch assoziierte Vokabeln deiner Wahl enthält. So kannst du bekannten Wortschatz durchgehen und neue Wörter ergänzen, die dir zum Thema noch fehlen. Du kannst deine Mind Map aufhängen, etwa über dem Schreibtisch, neben dem Badspiegel oder in der Küche. Wähle einen Ort, auf den oft dein Blick fällt oder wo der Wortschatz thematisch passt.

Multimedia-Wörterbuch

Es gibt sie heute für allerlei Fremdsprachen und Themenbereiche. Für gängige Sprachen wie Englisch und Französisch gibt es sogar kostenlos online eine Auswahl. Moderne Bildwörterbücher sind audio-visuelle Arbeitsbücher, bei denen Bild, Text und Sprache zusammenkommen.

Bei Lernportalen sind neue Wörter in der Regel vertont. Außerdem werden passende Bilder gezeigt, das erleichtert das Einprägen der Vokabeln.

Handlungskette

Erstelle einen kurzen Text aus wenigen Sätzen, der gewohnte Handlungen Schritt für Schritt in der Fremdsprache beschreibt, etwa die morgendlichen Rituale. Jeder Satz sollte kurz sein und um die sechs Wörter umfassen.

Eselsbrücken

Ein einzelnes, einsames Wort in der Fremdsprache wird oft schnell wieder vergessen. Eine Eselsbrücke hilft, dem Wort mehr Lernenergie mitzugeben. Durch Humor oder verrückte Umstände wird ein Wort merkwürdig und bleibt besser im Gedächtnis. Dies funktioniert besser, wenn man eigene Kreationen verwendet.

Haftnotizen

Mit Klebezetteln kannst du zuhause Gegenstände mit dem Begriff in der Fremdsprache versehen. Passende Vokabellisten oder sogar fertige Aufkleber findest du online. Am besten schreibst du nicht nur das einzelne Wort, sondern gleich ein passendes Verb auf, zum Beispiel „Lampe“ und „Licht einschalten/ausschalten“.

Fazit

Mit ein paar Hilfsmitteln und dank vieler Ressourcen im Internet ist Vokabellernen heute so einfach wie nie. Mit nur wenigen Minuten täglich kannst du in kurzer Zeit große Fortschritte beim Fremdsprachenlernen machen.

Das könnte dich auch interessieren

Mit der morgendlichen Zeitung das Leseverständnis trainieren Zu einer Sprache gehören drei Kompetenzfelder: Hör-, Lese- und Sprachverständnis. Dass du eine Sprache sprechen willst, ist selbstverständlich. Hörverständnis gehört genauso dazu wie der zweite Mensch zu einem Gespräch - denn wenn du die gesprochene ...
Sprachreise ins Ausland oder Besuch einer Sprachschule in der Heimat –... Fremdsprachen zu beherrschen, ist heutzutage unabdingbar. Gerade in der Arbeitswelt geben Fremdsprachenkenntnisse oftmals den Ausschlag gegen den einen und für den anderen Bewerber, sodass diese sogar einen elementaren Einfluss auf den eigenen Wohlst...
Konzentration steigern leicht gemacht Du hast Schwierigkeiten dabei, dich durchgängig zu konzentrieren und motiviert zu lernen? Damit bist du nicht alleine, denn viele Schüler haben dieses Problem. Selbst wenn eine wichtige Klassenarbeit ansteht – man kann sich einfach nicht aufs Lernen ...
Showing 2 comments
  • Anonymous
    Antworten

    Nein

  • Reinhold Altmann
    Antworten

    Hallo,

    ich kann die Bedeutung des Vokabellernens mit Hilfe des Karteikartensystems ebenfalls nur betonen. Speziell das Visualisieren von Wortschatz durch Bilder und das Arbeiten mit Kollokationen und Handlungsketten erleichtert den Erwerb eines idiomatischen Wortschatzes extrem.

    Nach über 20 Jahren erfolgreicher Arbeit im Bereich Nachhilfe und Sprachtraining möchte ich jedoch noch einen Punkt, der im Beitrag auch bereits angeklungen ist, besonders stark machen. Das A und O bei dieser Methode des Wortschatzerwerbs ist die stetige Wiederholung. Größere Abstände zwischen Lerneinheiten sollten vermieden werden. Dies erfordert jedem Lerner einiges an Disziplin ab, besonders auch der Versuchung zu wiederstehen und ein Wort nicht im Karteikasten zurückzusetzen, wenn man es vergessen hat.

    Ich denke man sollte jedem Lerner empfehlen, sich dennoch selbst Lernziele auszugeben und diese auch zu kontrollieren.

    Wenn Wiederholung und Disziplin fehlen, wird auch das Karteikastenprinzip nicht den gewünschten Erfolg beim Vokabellernen erzielen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!