in Lerntipps

Fremdsprachenkompetenzen haben einen festen Platz in jedem Lebenslauf. Wenn sie dann im Rahmen einer fremdsprachigen Präsentation gefordert werden, überfällt uns trotzdem die nackte Panik und wir müssen erkennen, dass es um unsere Fremdsprachenkenntnisse doch nicht so gut steht, wie wir dachten.

Fremdsprachige Präsentationen sind eine Herausforderung, da wir nicht nur die Inhalte unter Dach und Fach haben müssen, sondern auch die Kommunikation in der Fremdsprache.

Frei sprechen ist die halbe Miete

Bei einer Präsentation geht es darum, in der Fremdsprache zu sprechen. Du kannst ein noch so einwandfreies Lese- und Hörverständnis haben – wenn du nicht frei sprechen kannst, bringt dir das alles wenig. Wenn du allerdings gut mit der Sprache umgehen kannst und sie nicht erst seit gestern lernst, dauert es oft nicht lange, bis du deine Sprachkenntnisse so weit ausgebaut hast, dass du frei sprechen kannst.

Der beste Zeitpunkt, mit der Übung zu beginnen, ist jetzt. Schreibe einen Leitfaden für deine Präsentation, verinnerliche ihre Inhalte und übe, so oft du kannst, sie zu halten. Tu das, wenn du Ruhe hast, beispielsweise nach Feierabend. Publikum brauchst du nicht, das größte Selbstbewusstsein entwickelst du gerade zu Beginn, wenn du alleine übst, bis du dich wirklich sicher fühlst.

Übung vor harmlosem Publikum

Wenn du dich sicher genug fühlst, lade die Freunde oder die Familie für einen Abend zu dir nach Hause ein und halte die Präsentation vor ihnen. Natürlich in der Fremdsprache. Bestenfalls findest du ein Publikum, dass die Sprache ebenfalls beherrscht, denn dann können sie dir beim letzten Schliff helfen und die Präsentation wirklich perfekt werden lassen. Lieber holst du dir Feedback von Leuten, denen du Kritik nicht übel nehmen würdest und bei denen es jetzt noch auf nichts ankommt.

Außerdem entwickelst du dadurch Sicherheit darin, die fremdsprachige Präsentation überhaupt vor jemand anderem als deiner Wohnungseinrichtung zu haben. Wichtig ist auch, dass die Fremdsprache deine Kenntnisse in guter Präsentationstechnik nicht so stark beeinflusst, dass du nicht mehr richtig präsentieren kannst.

Sprich laut und deutlich, notfalls einfach etwas langsamer – die Zuhörer werden verstehen, dass du kein Muttersprachler bist, können aber immer noch deiner Präsentation folgen und du machst mit geringerer Wahrscheinlichkeit Fehler.Lass dir von deinem Publikum auch Feedback dazu geben, wie die Präsentation an sich gelungen ist.

Wenn du in der Fremdsprache präsentierst, kannst du es nicht gebrauchen, dass an der Präsentation selber noch etwas kritisiert wird. Gib dir so viel Sicherheit wie möglich mit auf den Weg.

Das könnte dich auch interessieren

Tipps für Eltern: So helfen digitale Lern-Tools und Apps Ihrem Kind be... Wer heutzutage keine Fremdsprachen spricht, wird im späteren Berufsleben oft zu kurz kommen. Oder anders gesagt: Fremdsprachenkenntnisse werden auf dem heutigen Arbeitsmarkt vorausgesetzt. Da ist es natürlich nicht verwunderlich, dass viele Eltern ih...
Kreative Ideen, um Sprachfähigkeiten zu verbessern Sprachprogramme sind der perfekte Einstieg in eine neue Sprache und können selbst fortgeschrittenen Studenten dabei helfen, ihre Kenntnisse deutlich zu verbessern. Wer schon eine gute Basis hat, kann zusätzlich auch auf andere Ideen zurückgreifen, um...
TOEFL 101: Wie lerne ich für den TOEFL? Was ist TOEFL? Wie bereite ich mich auf den TOEFL vor? Was erwartet mich am Testtag? Sollte ich den TOEFL machen und gibt es Alternativen zum TOEFL? In diesem TOEFL Guide und Erfahrungsbericht hoffe ich dir diese und andere Fragen beantworten zu könn...

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!