in Lerntipps
Leitfaden Sprachen Lernen

Leitfaden

Fremdsprachenkenntnisse sind heutzutage überall gefragt. Beispielswiese im Beruf, wo sich die Kommunikation mit ausländischen Geschäftspartnern reibungslos abwickeln lassen muss. Aber selbst im Hobby und während der Freizeitbeschäftigung dürfte es von Vorteil sein, sich mit seinem Gegenüber auch dann unterhalten zu können, wenn es zu sprachlichen Unterschieden kommt.

Gerade im Internet treffen Menschen aus unterschiedlichsten Nationen aufeinander. Hier sollten Grundkenntnisse in Englisch oder sogar Französisch vorliegen.

Doch diese zu erlangen erfordert oftmals viel Zeit und mühe. Insbesondere ältere Personen fragen sich häufig, ob sie zum Erlernen einer Fremdsprache noch fähig sind. Mit der richtigen Technik und einigen hilfreichen Tipps, kann das Lernen aber um einiges einfacher gestaltet werden, als viele glauben.

Die Sprache in den Alltag integrieren

Zunächst ist es wichtig, das Verständnis einer solchen Sprache nicht unter Druck erlernen zu wollen. Besser geht es ohnehin, wenn die Überzeugung dazu freiwillig entsteht und auf der eigenen Motivation beruht. So kann es sich bereits lohnen, kleinere Texte im Internet auf fremdsprachigen Webseiten zu lesen.

Mit dem in vielen Browsern integrierten Übersetzer lassen sich auch komplizierte und unbekannte Wörter schnell und unkompliziert deuten. Oftmals ist der Lerneffekt dabei auch höher, als wenn simpel die Vokabeln gepaukt werden würden: Woran ein Mensch Interesse hat, das merkt er sich schnell und einfach. Ist doch klar, oder?

Ohne Vokabeln geht es nicht

Dennoch bleibt festzustellen, dass je nach Vorlieben und Themenschwerpunkt einige Begriffe relativ häufig auftreten, andere aber zu vernachlässigen sind. Dazu zählen fachliche Definitionen oder die Umgangssprache einer bestimmten Materie. Hier kommt der Anwender nicht umhin, die gängigen Sprachkreationen zu erlernen und sich damit zumindest einen Grundstock zu legen, um Texte oder Hörproben ansatzweise verstehen zu können. Empfehlenswert ist dabei übrigens das einsprachige Wörterbuch. Darin werden die Worte nicht auf Deutsch erklärt, sondern in der jeweiligen Fremdsprache erläutert. Auch davon geht ein lehrreicher Effekt aus.

Die Motivation anheben

Bei alledem sollte es indes nicht gegen den Willen des Betroffenen sein, hin und wieder Artikel in einer fremden Sprache zu lesen oder solche Interviews zu hören. Es ist sehr wichtig, dass seine Motivation konstant hoch bleibt und er sich auch über kleine Erfolge zu freuen weiß. Das gelingt vor allem dann, wenn er sich selbst keinen Druck auferlegt und sich die nötige Zeit lässt. Etwa beim Lesen der Passagen oder beim mehrmaligen Anhören bestimmter Aussagen: Was nicht sofort verstanden wird, kann wiederholt werden – und bleibt damit viel besser im Langzeitgedächtnis verankert.

Die Sprache sprechen

Lediglich nach dem Hören oder Lesen der Fremdsprache werden aber nur wenige Anwender in der Lage sein, eine Kommunikation in verständlicher Form mit fremdländischen Gesprächspartnern zu führen. Zwar können dadurch Artikel gelesen und eventuell sogar selbst verfasst werden, entscheidend für das Erlernen der Sprache ist jedoch, diese fließend in einem realen Gespräch anwenden zu können.

Hierbei bieten sich Freunde an, die darin geschult sind oder gar selbst aus dem Ausland stammen. Ebenso können Diskussionen in internationalen Foren besucht werden. Auch ein kleines Gespräch mit dem Betreiber eines fremdländischen Lokals wirkt sich positiv auf die persönliche Fremdsprachenkompetenz aus.

Sprachkurse nutzen

Oft ist es wichtig, eine umgehende Reaktion auf das gesprochene Wort zu erhalten: Wird das Gesagte verstanden, oder ist eine Unterhaltung noch immer nicht möglich? Hierbei dürfte der in den Volkshochschulen oder an Bildungsinstituten abgehaltene Sprachunterricht weiterhelfen. Wer mag, bucht seinen nächsten Urlaub zudem genau in jenem Land, dessen Sprache er lernen will.

Oftmals kann dabei mittels Vorkenntnissen schon das eine oder andere Gespräch gehalten werden. Überschriften in den Zeitungen werden verständlich, Wortfetzen auf der Straße lassen sich nachvollziehen. Der Grundstein zur Beherrschung der Sprache ist damit gelegt.

Das könnte dich auch interessieren

Mit der morgendlichen Zeitung das Leseverständnis trainieren Zu einer Sprache gehören drei Kompetenzfelder: Hör-, Lese- und Sprachverständnis. Dass du eine Sprache sprechen willst, ist selbstverständlich. Hörverständnis gehört genauso dazu wie der zweite Mensch zu einem Gespräch - denn wenn du die gesprochene ...
Sprachreise ins Ausland oder Besuch einer Sprachschule in der Heimat –... Fremdsprachen zu beherrschen, ist heutzutage unabdingbar. Gerade in der Arbeitswelt geben Fremdsprachenkenntnisse oftmals den Ausschlag gegen den einen und für den anderen Bewerber, sodass diese sogar einen elementaren Einfluss auf den eigenen Wohlst...
Konzentration steigern leicht gemacht Du hast Schwierigkeiten dabei, dich durchgängig zu konzentrieren und motiviert zu lernen? Damit bist du nicht alleine, denn viele Schüler haben dieses Problem. Selbst wenn eine wichtige Klassenarbeit ansteht – man kann sich einfach nicht aufs Lernen ...

Bildquelle: © S. Hofschlaeger / pixelio.de

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!