Mobiles Lernen gehört inzwischen zu den modernen Möglichkeiten des Lernens dazu und wird von vielen Sprachen-Fans gerne angenommen. Das Smartphone hat man unterwegs fast immer dabei und kaum jemand kann sich noch ein Leben ohne das praktische Gerät vorstellen. Doch lässt es sich damit wirklich gut lernen oder ist es produktiver, beim guten alten Laptop zu bleiben, wenn man der eLearning-Lerntyp ist?

Smartphone ist nicht gleich Smartphone

Häufig ist das aktuell verwendete Smartphone gar nicht mehr das aktuellste Modell – und das kann das Gerät ziemlich langsam werden lassen. Dann machen selbst auf ein Smartphone abgestimmte Lernprogramme keinen Spaß mehr und man sollte lieber doch zu Hause am PC lernen.

Es stellt sich immer auch die Frage nach der Schnelligkeit der Internetverbindung, denn auch die spielt eine Rolle. Während man in der Innenstadt in den öffentlichen Verkehrsmitteln noch relativ problemlos lernen kann, ohne mehr als ein Smartphone dabei zu haben, wäre das in anderen Fällen schwierig und man müsste auf der Autobahn als Beifahrer etwa ganz verzichten – denn hier deckt nicht einmal das stärkste Netz wirklich zuverlässig ab.

Smartphone-App oder Browser?

Eine weitere wichtige Fragestellung ist die, ob das Smartphone mit einer App dienen kann oder ob man über den Browser auf die Lernsoftware zugreifen müsste. Eine eLearning-App ist an die Möglichkeiten und damit auch an die Grenzen eines Smartphones angepasst und man kann damit viel einfacher und mit mehr Freude an der Sache lernen.

Im Browser kann das zwar auch gehen, muss aber nicht immer reibungslos funktionieren. Denn hierbei kann es sein, dass manche Inhalte nicht richtig angezeigt werden und dass die Ladezeiten so lang sind, dass effektives Lernen letztlich doch nicht mehr möglich ist.

Lerntipp fürs Smartphone: Hörbücher

Immer und überall mit dem Smartphone lernen – das geht. Hörbücher sind eine der sichersten Anwendungen für den Lernerfolg unterwegs, denn man kann sie ganz flexibel mitnehmen und kann sie sich mit Kopfhörern jederzeit und überall anhören, wo man gerade unterwegs ist.

Eine Fremdsprache lernen kann man so optimal, als Anfänger wie auch als Fortgeschrittener. Teilweise gibt es digitalisierte und eingesprochene Lehrbücher für mehr als nur Fremdsprachen, die man sich unterwegs anhören kann. Teils kann man auch einfach reguläre Bücher oder Bestseller als Hörbuch in der Fremdsprache hören und entwickelt auf diese Weise wie nebenher ein Gespür für die fremde Sprache.

Das könnte dich auch interessieren

Lernen statt Zocken: Wie du dein Smartphone zum Lernen verwendest Das Smartphone bietet Zerstreuung auf langweiligen Fahrten zur Arbeit, Uni oder Ausbildungsstätte. Doch so viel Freude das bringen mag - fragst du dich nicht manchmal auch, ob sich diese Zeit nicht sinnvoller nutzen ließe? Smartphones eignen sich näm...
4 Vorteile, mittels eLearning Englisch zu lernen eLearning ist ein gar nicht mehr so neuer Trend im Bereich des Sprachenlernens in eigener Verantwortung. Wer nicht die Zeit hat, einen Englischkurs zu besuchen, der geht einfach ins Internet - denn das ist immer da, wenn man gerade Zeit und Lust hat....
Wie du dein iPad optimal zum mobilen Sprachenlernen zwischendurch verw... Das iPad ist dein täglicher Begleiter zu Schule, Uni oder Arbeit. Darauf befinden sich Spiele, eBooks, nützliche Alltagshelfer-Apps... es gibt eigentlich kaum etwas, was das iPad nicht kann. Wenn du nun das Sprachenlernen für dich entdeckt oder in ei...
Comments
  • Susan
    Antworten

    Also ich lern gern auf meinem Smartphone. Meistens am Weg in die Arbeit im Zug.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!