Lernportale sind eine tolle Möglichkeit, eigenständig Inhalte zu erlernen, für die du andernfalls einen teuren Kurs bezahlen und zu einer regelmäßigen Sitzung am gleichen Ort sein müsstest. Mit einem Online-Lernportal entscheidest stattdessen du, wann und wie lange du lernst und wie dein Lerntempo aussieht – zumindest sieht so der optimale Fall aus.

Tatsächlich aber merken sehr viele Autodidakten, dass sie es bei aller Motivation schwer haben, am Ball zu bleiben. Motivation ist auch nicht alles, was es braucht, um selbständig mit Lernportalen zu arbeiten…

Motivation – und was noch?

Dass du lernen willst, steht fest – denn wer sich auf einem Lernportal anmeldet, hat eindeutig Motivation. Kurse mit verpflichtenden Terminen und Kursleitern sind aber selbst in Zeiten des Internets aus einem bestimmten Grund noch beliebt: sie bieten den Kursteilnehmern die Möglichkeit, sich einen festen Zeitplan vorgeben zu lassen. An diesen halten sie sich, da der ganze Kurs es auch tut, und das wiederum sorgt dafür, dass die Kursteilnehmer am Ball bleiben (vorausgesetzt, sie haben auch die nötige Zeit, überhaupt dazuzulernen).

Diesen Zeitplan musst du dir nun selber machen und dich daran halten. Lernportale bieten dir Flexibilität, doch wenn du dir zu viele Freiräume lässt, endet das damit, dass du im Endeffekt gar nicht mehr lernst – mit der Ausrede, du könntest es ja jederzeit nachholen, du kannst es jederzeit später machen. Nimm deinen eigenen Zeitplan ernst und nutze die Freiheit, deine Lernzeiten so zu legen, wie sie für dich am bequemsten sind.

Mit welchen Tricks und Techniken du dir die Zeit am besten Einteilen kannst, findest du in dem Artikel Die Kunst des lernens – die Zeit einteilen.

Meilensteine planen und einhalten

Was der Kursleiter im Präsenzunterricht für dich erledigen würde, musst du mit einem Lernportal selbst übernehmen: Meilensteine im Lernplan setzen. Bis wann willst du was erreicht haben? Orientiere dich bei der Planung der Lernzeiten an diesen Zielen und finde gleichzeitig heraus, ob deine Meilensteine für dein Lerntempo realistisch sind. Auch hierbei hast du dank des Lernportals die Freiheit, die Meilensteine weiter in die Zukunft vorauszuplanen, wenn du merkst, dass du doch nicht so viel Zeit hast – oder auch mehr schaffst, als du angenommen hattest.

Markiere deine Meilensteine beispielsweise wie eine Prüfung in einem Kalender, um eine Lernerfolgskontrolle zu etablieren und dich selbst zu motivieren, den Zeitplan so einzuhalten.

Erfolge nutzen und anwenden

Du hast gelernt, einfache französische Texte zu lesen? Kaufe dir ein für Anfänger geeignetes Buch und lese es, um dir zu beweisen, dass dein Einsatz greifbaren Erfolg bringt! Du kannst dich bereits sicherer auf Italienisch unterhalten? Trete einer Sprachgruppe in deiner Stadt bei oder suche dir Leute, mit denen du skypen oder telefonieren kannst, um die Sprachkenntnisse zu festigen!

Motiviert bleibst du am besten dann, wenn du nicht nur Meilensteine für die Arbeit mit dem Lernportal aufstellst, sondern deine Erfolge feierst. Wende dein neu erworbenes Wissen an und trau dich, dich neu herausfordern zu lassen. Dadurch gewinnst du nicht nur Selbstsicherheit, sondern erfährst, dass du das Gelernte beherrschst – und es beginnt, noch mehr Spaß als vorher zu machen.

Was, wenn die Motivation nicht aufkommt?

Du hast sich voller Eifer im Lernportal angemeldet, doch jetzt kannst du ausprobieren, was du willst – die Motivation vom Anfang will nicht zurückkehren und du schaffst es einfach nicht, überhaupt zu lernen? Möglicherweise stellst du zu hohe Ansprüche und willst zu viel auf einmal. Ausbleibender Erfolg demotiviert natürlich. Oder aber du hast deine Lernzeiten unpassend gelegt, zum Beispiel auf den Feierabend, wenn du müde und erschöpft bist.

Versuche, die Lernzeiten auf entspannte Momente zu legen und eine Umgebung frei von Ablenkung zum Lernen zu schaffen. Häufig merkst du zwischendurch auch, dass der Lernstoff noch nicht sitzt und das Lernportal alleine nicht ausreicht – dann hole dir Hilfe von außen, zum Beispiel durch ein Forum, in dem andere Lernende dir einen Inhalt erklären können.

Wichtig ist, dass du nicht zu viel von dir selbst verlangst, denn mit einem Lernportal hast du immerhin die Freiheit, Lernzeit einzuteilen, wie es für dich richtig ist. Nutze diese Möglichkeiten und die Motivation kommt wieder.

Das könnte dich auch interessieren

Mit der morgendlichen Zeitung das Leseverständnis trainieren Zu einer Sprache gehören drei Kompetenzfelder: Hör-, Lese- und Sprachverständnis. Dass du eine Sprache sprechen willst, ist selbstverständlich. Hörverständnis gehört genauso dazu wie der zweite Mensch zu einem Gespräch - denn wenn du die gesprochene ...
Sprachreise ins Ausland oder Besuch einer Sprachschule in der Heimat –... Fremdsprachen zu beherrschen, ist heutzutage unabdingbar. Gerade in der Arbeitswelt geben Fremdsprachenkenntnisse oftmals den Ausschlag gegen den einen und für den anderen Bewerber, sodass diese sogar einen elementaren Einfluss auf den eigenen Wohlst...
Konzentration steigern leicht gemacht Du hast Schwierigkeiten dabei, dich durchgängig zu konzentrieren und motiviert zu lernen? Damit bist du nicht alleine, denn viele Schüler haben dieses Problem. Selbst wenn eine wichtige Klassenarbeit ansteht – man kann sich einfach nicht aufs Lernen ...
Showing 2 comments
  • Daniel
    Antworten

    Hallo!
    Vielen Dank für den interessanten Artikel.
    Ich bin auch ein großer Fan von Onlineportalen zum Sprachen lernen. Besonders praktisch finde ich, dass die meisten Portale auch eine App für das Smartphone und Tablet anbieten. So kann man flexibel überall und zu jeder Zeit Lektionen oder Vokabeln lernen.
    Ich fand in dem Artikel hier besonders den Gedanken gut, dass man bei dieser Methode aber auch Selbstdiziplin mitbringen muss. Man muss sich also bewusst Zeit dafür schaffen. Sonst schiebt man immer nur alles auf und erfindet Ausreden.

    Vielen Dank nochmal!
    Bin schon gespannt auf die nächsten Artikel!

    Grüße
    Daniel

  • Jan
    Antworten

    Hi!

    Danke für den guten Artikel, ich denke das Anmelden bei einem Online Portal ist immer erstmal das Einfachste. Aber danach kommt die Zeit in der man einfach nicht motiviert ist. Mir haben dabei folgende Punkte geholfen:

    1. Jeden Tag um dieselbe Uhrzeit lernen.
    2. Eher weniger als mehr lernen, aber dafür kontinuierlich.
    (Zum Beispiel 10 statt 30 neue Wörter pro Tag)
    3. Mein Lernziel und die Meilensteine online auf http://www.goalmate.de festlegen, Freundin als Schiri bestimmen und jede Woche wenn ich mein Lernpensum nicht abarbeite, muss ich 25 € als Strafe an Bayern München zahlen – das motiviert mich immer 😉

    Alles Gute!

    Jan

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!