in eLearning

Online lernen kann nicht jeder, doch wer sich grundsätzlich mit dem Gedanken anfreunden kann, mit dem PC zu arbeiten, kann sich dort auch effektiv weiter fortbilden. Vor allem fürs Sprachenlernen ist eLearning mittlerweile für viele Sprachschüler unersetzbar geworden, denn ohne diese Möglichkeit könnten sie niemals effektiv selbständig lernen und wichtige Feinheiten wie die Aussprache üben. Besonders hilfreich erweist sich dabei Lernen online mit der Webcam.

Webcam – Ablenkung oder Hilfe?

Normalerweise dient eine Webcam dazu, einen Menschen via Chatprogramm auf den Bildschirm zu holen, mit dem man sich gerade nicht in der Realität unterhalten kann. Allerdings muss eine Webcam nicht nur für die Freunde und Verwandten genutzt werden, sondern kann sich beim Sprachenlernen als Hilfestellung erweisen.

Die Aussprache fällt vielen Schülern schwer, erst recht dann, wenn sie komplett für sich alleine lernen. Denn dann haben sie noch nicht einmal einen Sprachlehrer an ihrer Seite, der ihnen Wörter vorspricht, sie korrigiert, Fragen beantwortet und mit ihnen übt. Via Webcam können sie sich dagegen sogar mit der besseren Alternative unterhalten. nämlich mit echten Muttersprachlern.

Das Ganze funktioniert, indem sich zwei Sprachenschüler online kennen lernen, die beide die jeweilige Muttersprache des anderen erlernen. Mal unterhalten sie sich in der einen Sprache, dann wieder in der anderen – so haben sie beide einen Vorteil und entwickeln nicht selten nebenbei eine internationale Freundschaft.

Aussprache üben bei guter Gesellschaft

Die Webcam eignet sich als Mittel zum Sprachenlernen vorrangig zum Einstudieren der korrekten Aussprache. Diese ist es, die gerade denjenigen Sprachschülern schwer fallen kann, die für sich alleine lernen müssen – oder wollen. Wer sich beispielsweise in eine exotische Sprache verliebt und diese weder an Schule oder Uni noch in einem Sprachkurs der örtlichen Volkshochschule erlernen konnte, wird froh und dankbar sein fürs eLearning. So lässt sich jede Sprache erlernen, doch die Aussprache als Lern-Baustein darf dabei nicht vergessen werden.

Schließlich sind Sprachen da, um gesprochen zu werden. Am einfachsten lernt man, indem man einfach spricht und versucht, sich zu verständigen. Man wird sich ein neues Wort am einfachsten merken, wenn man es im Gespräch aus der Notwendigkeit heraus einmal gesagt bekommen hat. Dadurch entwickelt man einen Bezug dazu und erlernt gleich die richtige Aussprache.

Dadurch, dass man sich immer wieder gern auf ein entspanntes Gespräch einlässt, geht das Sprachenlernen ganz locker-leicht und fühlt sich gar nicht an wie klassisches Lernen.

Das könnte dich auch interessieren

Babbel auf der Apple Watch – Immer zur Stelle Willst du etwas werden, dann lerne eine Fremdsprache, willst du Erfolg haben, dann am besten gleich zwei. Schon seit Langem zählt Babbel zu den ausgezeichneten und effektiven Lernprogrammen im Bereich des onlinebasierten Fremdsprachenerwerbs. Jetzt k...
4 Gründe neue Sprachen zu lernen und Wege wie Online Tools es erleicht... Dies ist ein Gastbeitrag von GoConqr, einer kostenlosen Lernplattform für Schüler und Lehrer. Eine neue Sprache zu lernen ist ein langer Prozess, der viel eigene Arbeit erfordert. Warum sollte man sich das generell überhaupt antun? Die Fakten liege...
TOEFL-Training in unter 10 Stunden mit Lecturio Videokurs Um in der Wirtschaft einen Job zu bekommen werden heute fast überall Englischkenntnisse vorausgesetzt. Wobei es immer notwendiger wird nachweisen zu können, wie gut man eine Sprache beherrscht. Kein Unternehmen kann es sich leisten, hunderte Bewerber...

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!