in Allgemeines

LerntypenJeder von uns hat beim Lernen bestimmte Gewohnheiten und Vorlieben. Wenn wir lernen, nehmen wir Informationen über unsere Sinnesorgane auf. Dazu gehören neben Augen und Ohren auch Nase, Geschmacks- und Tastsinn. Bei jedem von uns sind die Sinnesorgane unterschiedlich stark ausgeprägt. Daher lernt kein Mensch wie der andere. Damit du deine individuellen Stärken beim Erlernen einer Fremdsprache optimal ausnutzen kannst, ist es sinnvoll, die verschiedenen Lerntypen zu kennen.

Üblicherweise unterscheidet man zwischen folgenden vier verschiedenen Lerntypen:

1. Visueller Lerntyp

Du kannst dir neue Vokabeln am besten einprägen, wenn du sie geschrieben siehst oder dir hilft ein zusätzliches Bild zum Wort? Dann können folgende Tipps nützlich sein: Fertige Zeichnungen oder Skizzen zum Text, mach dir viele Notizen im Unterricht sowie saubere, übersichtliche Aufschriebe, wobei Wichtiges unterstrichen oder farbig markiert werden kann.

2. Auditiver Lerntyp

Neue Wörter merkst du dir besonders gut, wenn du sie immer wieder hörst. Am einfachsten ist es in diesem Fall, dem Lehrer gut zuzuhören. Auch Aufnahmen mit gesprochenen Lektionen oder lautes Lesen des Lernstoffs können ein gutes Hilfsmittel für dich sein. Vokabeln kannst du mithilfe eines Kassettenrekorders auch selbst aufnehmen.

3. Motorischer Lerntyp

Du kaust Kaugummi oder isst beim Lernen? Oder dir fällt es schwer, über längere Zeit ruhig am Schreibtisch zu sitzen? Dann solltest du deinem Bewegungsdrang nachgeben. Dem motorischen Lerntypen kann es helfen, beim Lernen im Raum herumzugehen. Dieser Lerntyp lernt neue Vokabeln auch gut, wenn er sie zusätzlich aufschreibt. Eine weitere Möglichkeit ist das aktive Trainieren der Fremdsprache, indem man mit Freunden oder der Familie in der jeweiligen Sprache spricht.

4. Kommunikativer Lerntyp

Du redest gerne und viel und stellst Fragen zum Lernstoff? Der kommunikative Lerntyp lernt nicht gerne alleine. Für dich ist es am sinnvollsten, in der Gruppe zu lernen und den Stoff zu diskutieren. Auch ein Auslandaufenthalt mit viel Kontakt zu Einheimischen eignet sich für dich super zum Erlernen einer Sprache.

Auf die Kombination kommt es an!

Kombination PuzzleViele von uns sind Mischtypen, doch egal, zu welchem Lerntyp wir gehören: Wir lernen effektiver, wenn wir möglichst viele verschiedene Sinne benutzen. Es ist also immer nützlich, mehrere Lernmethoden zu kombinieren und Informationen auf verschiedene Weisen gleichzeitig aufzunehmen und zu verdeutlichen.

Auf diese Weise fällt das Lernen leichter, macht mehr Spaß und der Lernstoff bleibt besser im Gedächtnis.

Hier findest du einen kleinen Test, mit dessen Hilfe du deinen Lerntyp etwas näher bestimmen kannst. Fülle einfach die ca. 30 Fragen über deine Lerngewohnheiten gewissenhaft aus und lass dich überraschen!

Das könnte dich auch interessieren

So traust du dich trotz Schwierigkeiten eine fremde Sprache zu spreche... Viele Sprachschüler bereiten sich theoretisch bestens darauf vor, eine neue Sprache zu sprechen. Doch Vokabeln und Grammatik wollen erst einmal praktisch angewendet werden, damit die Fremdsprache bald fließend wird. Viele scheuen den ersten Live-Eins...
Wie du deine persönlichen Lernziele definierst Wenn du eine neue Sprache lernst, ist es ganz natürlich, dass du sie nicht nach nur einer Woche bereits fließend beherrschst. Deswegen solltest du dir nicht zu schnell zu viel Erfolg versprechen. Denn wenn du dir zu viel erhoffst, wirst du zwangsläuf...
Warum es keine Ausreden gibt, keine Sprache zu lernen Bewunderst du manchmal die Menschen die fast akzentfrei eine Fremdsprache erlernt haben? Bist du neidisch und fragst dich warum du das nicht auch schaffst? Der größte Lernblocker sind Ausreden. Oft steckt viel mehr dahinter. In diesem Artikel erfährs...

Bildquelle: © Tony Hegewald / pixelio.de

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter