in Lerntipps

Fremdsprachen im Team zu lernen, kann die beste Entscheidung für dein Vorhaben werden. Zusammen mit anderen lernen ist motivierend und kann die Frage lösen, an wen du dich wenden kannst, wenn du einmal Hilfe brauchst oder merkst, dass du an dem Punkt bist, an dem du dich in der Fremdsprache verständigen kannst. Was aber gibt es zu beachten, wenn du im Team zusammen mit anderen lernst?

Deine Bedürfnisse berücksichtigen

Teammitglieder lernen – leider! – nicht alle gleich schnell. Wenn ihr einen Lernplan aufgestellt habt und du merkst, dass du trotzdem noch nicht so weit bist, wie du sein wolltest, trau dich ruhig, das anzusprechen. Die anderen müssen dann eine weitere gemeinsame Stunde einlegen, in der die unklaren Inhalte wiederholt werden, oder ihr findet eine andere Lösung. Vielleicht kannst du dir alleine etwas Zeit nehmen und nachholen, was du noch nicht verstanden hast, damit du wieder mit dem Team mithalten kannst, oder ein anderes Mitglied setzt sich im Zweierteam mit dir zusammen und hilft dir auf die Sprünge.

Wenn du ein Problem bemerkst, sprich es an – auch, wenn es nur dich betrifft. Denn du bist Teil des Teams, um zu lernen, ihr habt ein gemeinsames Ziel und nur so werdet ihr es alle erreichen.

Teampläne aufstellen

Ein Team arbeitet und lernt nicht von ganz alleine zusammen. Die Aufgaben, Termine und Pläne für eure Treffen müssen absolut klar definiert sein. Bestimmt deswegen jemanden, der die Planung eurer Lerneinheiten im Team festlegt oder zumindest das Organisatorische regelt und an den man sich wenden kann, wenn man es beispielsweise zum nächsten Gruppentreffen nicht mehr schaffen wird. Die konkreten Lerninhalte könnt ihr zum Schluss eurer gemeinsamen Lerneinheit fürs jeweils nächste Treffen bestimmen.

Außerdem solltet ihr Protokoll darüber führen, was ihr bei euren Treffen gemacht habt, wenn der Sinn eures Teams nicht lediglich darin besteht, miteinander zu sprechen – und selbst dann kann ein Protokoll sinnvoll sein. Dabei könnt ihr euch natürlich abwechseln.

„Richtig“ lernen, sinnvoll weiterkommen

Der Zusammenschluss zum Team bedeutet noch nicht, dass es jetzt auch mit der Fremdsprache besser vorangeht, am besten noch ganz von alleine. Ihr müsst gemeinsam herausfinden, wie ihr am besten lernt und euch auf das Tempo der jeweils anderen einlassen, denn dann hat euer Team Erfolg. Überprüft ab und zu, ob jeder mit dem Team glücklich ist oder ob ihr eure Methoden anpassen wollt.

Wer mit einer Fremdsprache beginnt, wird beispielsweise mehr Grammatikregeln und Vokabeln lernen müssen als jemand, der sich bereits annähernd sicher verständigen kann.

Das könnte dich auch interessieren

Tipps für Eltern: So helfen digitale Lern-Tools und Apps Ihrem Kind be... Wer heutzutage keine Fremdsprachen spricht, wird im späteren Berufsleben oft zu kurz kommen. Oder anders gesagt: Fremdsprachenkenntnisse werden auf dem heutigen Arbeitsmarkt vorausgesetzt. Da ist es natürlich nicht verwunderlich, dass viele Eltern ih...
Kreative Ideen, um Sprachfähigkeiten zu verbessern Sprachprogramme sind der perfekte Einstieg in eine neue Sprache und können selbst fortgeschrittenen Studenten dabei helfen, ihre Kenntnisse deutlich zu verbessern. Wer schon eine gute Basis hat, kann zusätzlich auch auf andere Ideen zurückgreifen, um...
TOEFL 101: Wie lerne ich für den TOEFL? Was ist TOEFL? Wie bereite ich mich auf den TOEFL vor? Was erwartet mich am Testtag? Sollte ich den TOEFL machen und gibt es Alternativen zum TOEFL? In diesem TOEFL Guide und Erfahrungsbericht hoffe ich dir diese und andere Fragen beantworten zu könn...

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!