in Lerntipps

Jeder will es können, viele glauben es zu können, doch nur die wenigsten können es wirklich. Wie der Titel bereits vermuten lässt, geht es in dieser Artikelserie um die hohe Kunst des Lernens. Im Internet findet man bereits unzählige Anleitungen mit vielen hilfreichen Tipps, wie man den eigenen Lernprozess möglichst angenehm und effektiv gestalten kann. Allerdings ist mir aufgefallen, dass die meisten dieser Seiten nur jeweils ein paar Teilaspekte behandeln und nicht wirklich ausführlich auf alle relevanten Punkte eingehen.

Das möchte ich mit dieser Artikelreihe nun ändern. Im Laufe der nächsten Wochen soll hier eine übersichtliche Sammlung an hilfreichen Tipps & Tricks entstehen, die dich beim Lernen unterstützen soll.

Ein Überblick

In den einzelnen Teilen der Serie werde ich unter anderem auf folgende Fragen eingehen:

Von der optimalen Gestaltung des Lernumfeldes, bis hin zur Analyse des eigenen Lerntyps – alles ist dabei.

Was bedeutet „richtig lernen“ überhaupt?

GlühbirneIm ersten Teil der Serie möchte ich zunächst einmal grundlegend klären, was mit richtig lernen überhaupt gemeint ist. Grob gesagt bedeutet es, sich mit möglichst geringem Zeitaufwand neue Informationen einzuprägen, um diese zu einem späteren Zeitpunkt schnell und richtig wieder abrufen zu können. Es gibt allerdings keinen allgemein gültigen Master-Plan, der bei jeder Situation und vor allem bei jeder Person anwendbar ist. Warum das so ist und was genau die unterschiedlichen Lerntypen und Methoden damit zu tun haben, werde ich später klären.

Fest steht, dass das Lernen ein sehr individueller Prozess ist und bei jedem Menschen ein wenig anders verläuft.

Achtung vor unseriösen Anbietern!

AchtungGenau wie in anderen Bereichen, gibt es auch hier diverse zwielichtige Anbieter, die einem für Geld das Gelbe vom Ei versprechen. Sei daher auf der Hut vor zwielichtigen Angeboten, bei denen dir versprochen wird, dass du in diesem oder jenem kostenpflichtigen E-Book oder Newsletter den ultimativen Trick zum Erfolg erfährst und du dadurch nie wieder Stress beim Lernen haben wirst. Derartige Angebote bieten meist auch nicht mehr Informationen, als auf dieser oder ähnlichen Seiten kostenlos und ohne Registrierung zu finden sind.

Letztendlich kommt es nur auf dich an, ob du die verschiedenen Hilfestellungen nützt und in der Praxis umsetzt, oder eben nicht. Daran kann auch das teuerste Buch nichts ändern.

 

Im zweiten Teil der Artikelserie wird es darum gehen, wie du deine eigene Motivation stärken kannst um mit mehr Spaß bei der Sache zu sein. Eine Übersicht aller Kapitel findest du hier.

Das könnte dich auch interessieren

Die Kunst des Lernens – Teil 5: Die Zeit einteilen Im letzten Teil der Artikelserie, der in der Tat bereits ein Weilchen zurückliegt, haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wie man mit einfachen Tricks die Konzentration beim Lernen steigern kann und so in weniger Zeit mehr Informationen behalten ka...
Die Kunst des Lernens – Teil 4: Die Konzentration steigern Im dritten Teil der Artikelserie haben wir uns mit der Gestaltung des optimalen Lernumfeldes beschäftigt. Es gab nützliche Anregungen, worauf besonders geachtet werden muss und was auf jeden Fall vermieden werden sollte. Heute werden wir uns dem sch...
Die Kunst des Lernens – Teil 3: Das optimale Lernumfeld gestalten Im letzten Teil der Artikelserie ging es darum, was Motivation eigentlich genau ist, warum sie so wichtig ist und  mit welchen Tricks du diese einfach steigern kannst. Im dritten Teil möchte ich mich mit der Frage beschäftigen, wie das optimale Lern...

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!