in Allgemein

Selbständiges Lernen kann eine erfolgreiche Methode sein, deine Bildungsziele zu erreichen, wenn sich sonst keine Möglichkeiten bieten oder du lieber alleine im eigenen Tempo lernst. Wenn du es schon einmal versucht hast, weißt du allerdings auch, wie hoch die Ausfallquote ist und wie viele ehemals begeisterte Autodidakten schon wenige Wochen nach Beginn wieder aufgehört haben.

Disziplin spielt eine entscheidende Rolle, wenn du selbständig lernen willst – sie kann der Schlüssel zum Erfolg werden, gerade bei der selber erlernten Fremdsprache.

Disziplin – warum ist sie wichtig?

Zu Beginn bist du natürlich hochmotiviert. Du siehst dich selbst, wie du in einigen Monaten bereits die ersten flüssigen Sätze in der Fremdsprache aussprechen kannst, wie du in einem Jahr bereits sichere Gespräche mit Muttersprachlern führst oder in deinen Lebenslauf eine neue Fremdsprache einfügst, die dich beruflich interessanter macht.

All das sind nette Vorstellungen, aber bis du an diese Ziele kommst, kann es eine ganze Weile dauern. Du wirst auf Probleme stoßen, die dich demotivieren können; in einem Sprachkurs würdest du dabei bleiben, weil du ihn bezahlt hast und jetzt nicht aufgeben willst, feste Termine hast und dadurch am Ball bleibst. Beim eigenständigen Lernen ist es nicht so einfach, denn außer dir selbst kontrolliert niemand, ob und wie du lernst und vorankommst.

Bedenke deswegen bei deinem Plan den Faktor Disziplin und überlege dir, wie du mit Rückschlägen und Schwierigkeiten umgehst, noch bevor du beginnst.

Pläne schaffen Abhilfe

Der Vorteil des eigenständigen Lernens besteht natürlich darin, dass du alleine timen und abstimmen kannst, wann du lernst und in welchem Tempo du vorankommst. Das ermöglicht dir Flexibilität, die oft aber zu Lasten der Disziplin geht.

Erstelle dir deswegen auch als Autodidakt feste Pläne, nach denen du dich richtest. Dokumentiere deine Lernfortschritte und entscheide, wie schnell und womit du vorankommen willst. Nimm dir eine feste Zeit in der Woche, zu der du lernst und dich bewusst an die Fremdsprache setzt, um wie in einem Sprachkurs voranzukommen.

Wenn dann noch etwas dazwischenkommt, kannst du immer noch den Termin verschieben, denn darin liegt der Vorteil selbständigen Lernens. Reize deine Freiheiten nicht zu sehr aus und gib dir selbst den Zeitplan vor, dann kommst du auch effektiv voran und kannst dich darauf freuen, bald wirklich eine neue Fremdsprache zu sprechen.

Vielleicht würde dir auch ein Team helfen, das die Disziplin erhält und gegenseitige Kontrolle ermöglicht, damit niemand ausfällt und sein Ziel doch nicht erreicht.

Das könnte dich auch interessieren

Chinesische Sprachbeherrschung – Was ist HSK? HSK, was ist das? Das Hànyǔ Shuǐpíng Kǎoshì(汉语水平考试) kurz HSK ist ein Standardisierter Test zur Überprüfung der Sprachkenntnisse im Chinesischen. Er überprüft Chinesisch als Fremdsprache und richtet sich daher an Chinesischlerner. Er ist zentral, sta...
Wie du deine persönlichen Lernziele definierst Wenn du eine neue Sprache lernst, ist es ganz natürlich, dass du sie nicht nach nur einer Woche bereits fließend beherrschst. Deswegen solltest du dir nicht zu schnell zu viel Erfolg versprechen. Denn wenn du dir zu viel erhoffst, wirst du zwangsläuf...
5 Gründe, warum Sprachenlernen im Alter Sinn macht Der Spruch „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr“ hat nach den neuesten Erkenntnissen der Hirnforschung ausgedient. Der Lernforscher Christian Stamov Roßnagel vertritt die Theorie, dass die Qualität des Lernens bis zum 70. Lebensjahr glei...

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!