in Lerntipps

Das Ziel einer jeden Sprachübung ist es, die Sprache frei sprechen zu können. Wir wollen schließlich mit den Menschen aus diesem Kulturraum kommunizieren und nicht nur lesen und schreiben können.

Englisch hat seine Höhen und Tiefen, macht es uns manchmal ziemlich schwer – und doch kann jeder mit den richtigen Tipps und Tricks lernen, frei Englisch zu sprechen.

Jede Sprache hat einen Rhythmus

Sprachen haben untereinander eine Gemeinsamkeit: sie haben alle ihre ganz eigene Melodie und ihren Rhythmus. An diesen musst du dich gewöhnen, wenn du lernen willst, sie erfolgreich zu sprechen. Schalte doch mal ein ausländisches TV-Programm ein oder sieh dir deinen altbekannten Lieblingsfilm auf Englisch an.

Schalte das englische Radioprogramm ein, am besten natürlich BBC – denn dort sind die Inhalte sogar sehr interessant. Es geht zunächst nicht darum, alles zu verstehen, sondern um den Kontakt mit echtem, gesprochenem Englisch. Du hörst, wie die Sprache klingen muss und was sie charakterisiert. Vielleicht verbessert sich ganz nebenbei noch dein Hörverständnis bei den ersten Gehversuchen.

Auf Englisch denken

Sprechen fällt schwerer als denken, denn noch steht deine Zunge dem perfekten Englisch im Wege. Beim Denken aber braucht die Zunge noch nicht geübt zu sein, das entwickelt sich erst mit der Zeit und mit wachsender Sicherheit bei der Sprache. Englische Gedanken helfen dir, die Sprache praktisch umzusetzen und sind ein optimaler zweiter Schritt, wenn du bereits gelernt hast, den Rhythmus des Englischen zu verinnerlichen.

Selbstgespräche und Monologe

Warum sprichst du eigentlich noch kein Englisch? Die meisten würden jetzt antworten, dass es ihnen peinlich wäre, wenn andere hören könnten, wie falsch sie liegen. Nun hast du die Aussprache erlernt und hörst ständig Englisch, wenn du die obigen beiden Tipps beherzigt hast.

Du weißt durch englische Gedanken eigentlich, was du sagen willst – na, dann tu es! Am besten sprichst du erst einmal nur für dich alleine und sprichst dabei deine Gedanken laut aus. Am Anfang fühlt es sich sicherlich seltsam an und du bist die Sprache noch nicht so gewohnt, dass du sicher und frei sprechen kannst. Aber dir hört keiner zu und mit der Zeit gewinnst du an Sicherheit.

Frei gesprochenes Englisch ist Übungs- und Gewohnheitssache, und wenn du es oft genug übst, um dafür zu sorgen, dass du die Sprache verinnerlichst, dann stehen die Chancen gut, dass du im Stillen immer besser wirst. Vielleicht würde dir auch ein Chat mit einem Muttersprachler helfen, den Kontakt bekommst du beispielsweise über entsprechende eLearning-Plattformen.

Das könnte dich auch interessieren

Mit der morgendlichen Zeitung das Leseverständnis trainieren Zu einer Sprache gehören drei Kompetenzfelder: Hör-, Lese- und Sprachverständnis. Dass du eine Sprache sprechen willst, ist selbstverständlich. Hörverständnis gehört genauso dazu wie der zweite Mensch zu einem Gespräch - denn wenn du die gesprochene ...
Sprachreise ins Ausland oder Besuch einer Sprachschule in der Heimat –... Fremdsprachen zu beherrschen, ist heutzutage unabdingbar. Gerade in der Arbeitswelt geben Fremdsprachenkenntnisse oftmals den Ausschlag gegen den einen und für den anderen Bewerber, sodass diese sogar einen elementaren Einfluss auf den eigenen Wohlst...
Konzentration steigern leicht gemacht Du hast Schwierigkeiten dabei, dich durchgängig zu konzentrieren und motiviert zu lernen? Damit bist du nicht alleine, denn viele Schüler haben dieses Problem. Selbst wenn eine wichtige Klassenarbeit ansteht – man kann sich einfach nicht aufs Lernen ...

Bildquelle: © CFalk / pixelio.de

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!