Hallo! Mein Name ist Stefan und ich bin Autor der Seite albanisch-lernen.eu. Dort gebe ich Tipps und Tricks an meine Leser weiter, die das Erlernen der albanischen Sprache erleichtern sollen. Zudem ist sowohl das Land Albanien als auch der Kosovo ein Thema, worüber dort regelmäßig Beiträge erscheinen. Deshalb möchte ich in diesem Artikel die albanische Sprache vorstellen, und zeigen, wieso es sich lohnt, sie zu erlernen!

Die albanische Sprache gehört zu den balkanindogermanischen Sprachen und ist heute die anerkannte Amtssprache im Kosovo, sowie in Albanien. Die ersten belegbaren Beweise für diese Sprache stammen aus dem 15. Jahrhundert.

Wie der Begriff „balkanindogermanisch“ schon vermuten lässt, ist Albanisch mit einigen anderen Soziolekten verwandt (z.B. mit dem Deutschen oder auch Lateinischen), jedoch stellt sie trotzdem eine eigene Gruppe dar, weshalb es – im Vergleich mit anderen Sprachen – nicht viele Menschen gibt, die diese Mundart beherrschen.

Albanisch – eine außergewöhnliche Sprechart

Es ist unumstritten, dass Fremdsprachen heutzutage eine große Rolle sowohl im Arbeitsalltag als auch in der Schule und der Freizeit darstellen. So hat ein Bewerber für ein Jobangebot unter Umständen bessere Chancen diesen zu erhalten, wenn er mehrere Sprachen spricht. Ist diese Sprache zudem noch eher ungewöhnlich, bringt es einem gute Pluspunkte beim Arbeitgeber.

Stellen Sie sich einfach mal vor, dass ca. 1500 Millionen Menschen Englisch sprechen, etwa 1100 Millionen Einwohner der Erde sprechen Chinesisch, aber nur 7,2 Millionen Individuen beherrschen Albanisch. Bewerben Sie sich nun auch noch bei einer Firma, die internationale Kontakte mit Süd- und Südosteuropa pflegt, so stechen Sie mit Ihrer außergewöhnlichen Sprachfähigkeit aus der Menge heraus.

Vorteile beim Erlernen anderer Fremdsprachen

Wie bereits erwähnt hat Albanisch eine lange Tradition als anerkannte Sprache. Erste Vermutungen der byzantinischen Schriftstellerin Anna Komnena stammen bereits aus dem 11. Jahrhundert – auch wenn man für diese Zeit noch keine belegbaren Beweise vorfindet und es deshalb nur Vermutungen sind, so kann man doch erahnen, dass Albanisch einer der ältesten Sprachen der Welt ist.

Aufgrund der Verbreitung und Entwicklung des Albanischen können heutzutage einige andere Sprachen hiervon abgeleitet werden. So können einige grammatikalische Elemente des Griechischen, Bulgarischen, Serbischen und Rumänischen vom Albanischen abgeleitet werden. Dies bedeutet für diejenigen, die über die albanische Grammatik Bescheid wissen, dass sie sich beim Erlernen mit oben genannten osteuropäischen Sprachen leichter zurechtfinden werden.

Die Einzigartigkeit und Besonderheit

Obwohl oder auch gerade weil es eine vergleichbar wenig gesprochene Mundart ist, hat das Albanische einige Besonderheiten zu bieten. So besteht das Alphabet aus insgesamt 36 Buchstaben mit einigen Sonderzeichen, wie z.B. ë oder auch gj (was ein eigenständiges Schriftzeichen im albanischen Alphabet darstellt).
Auch die Verbreitung dieser Sprache macht ihre Einzigartigkeit deutlich. Landesweit verbreitet ist Albanisch in Albanien, dem Kosovo, in den westlichen und nordwestlichen Teilen Mazedoniens, im Nordwesten Griechenlands, sowie einigen angrenzenden Landstriche in Serbien und Montenegro.

Aber auch – und dies ist das Erstaunliche – in Italien, Sizilien und einigen griechischen Inseln gibt es noch heute Kolonien deren Ortssprache das Albanische ist.
So können Sie sich auch als Tourist in diesen Regionen und Ländern gut verständigen!

Die Geschichte dahinter

Die albanische Sprache hat eine lange Geschichte. Von den ersten Bewohnern im Hochland Albaniens, über die Völkerwanderung in Richtung der Adriaküste und den ersten albanischen Fürstentühmern, bis hin zur Entstehung der heutigen albanischen Nation bietet die Geschichte des albanischen Volkes ein breitgefächertes Spektrum an wissenswerten und sehr interessanten Fakten. Besondern für Geschichtsinteressierte vereint also das Erlernen einer fremden Sprache die perfekte Kombination aus der Erweiterung sprachlicher Kompetenzen und Historik.

Fazit

Das Erlernen der albanischen Sprache lohnt sich für alle Altersgruppen und Abstammung. Es bietet einem sowohl die Möglichkeit, mit dem Sprachvermögen einer der ältesten Mundarten, aus der Menge hervorzustechen, als auch in vom Tourismus weitgehend unberührten Gebieten den Urlaub zu verbringen und sich mit Ortsansässigen verständigen zu können. Zudem lernt man eine Fülle an erstaunlichen und wissenswerten historischen Fakten bezüglich der Entstehung dieser Sprache. Zudem wird das Erlernen anderer Sprachen durch ihre Verwandtschaft mit dem Albanischen erleichtert.

Das könnte dich auch interessieren

Das Hirn will trainiert werden Das Hirn ist ein Muskel, sagen viele. Wer kennt nicht den Spruch: Use it or loose it ( trainiere es oder verliere es). Nun kann man darüber streiten ob das Hirn wirklich als Muskel definiert werden kann. Fakt ist aber, dass es, genau wie alle anderen...
Sinonimos: Kostenloser online Vokabeltrainer für Deutsch, Englisch, Sp... Ob daheim am Schreibtisch, im Bett mit dem Tablet oder auch unterwegs auf dem eigenen Smartphone wenn man im Zug sitzt oder auch nur in einem Wartezimmer seine Zeit sinnvoll einsetzen möchte. Mit dem Vokabeltrainer von Sinonimos-Online.com kann man o...
Sprachreise ins Ausland oder Besuch einer Sprachschule in der Heimat –... Fremdsprachen zu beherrschen, ist heutzutage unabdingbar. Gerade in der Arbeitswelt geben Fremdsprachenkenntnisse oftmals den Ausschlag gegen den einen und für den anderen Bewerber, sodass diese sogar einen elementaren Einfluss auf den eigenen Wohlst...
Comments

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!