Im Urlaub kann man mehr als nur am Strand liegen und faulenzen. Wer seine Sprachkenntnisse aufwerten möchte, aber eigentlich keine Zeit dafür hat, sollte eine Sprachreise machen. So kann man die Erholung und das Lernen einer Sprache clever kombinieren. Denn nirgendwo lernt man schneller eine Fremdsprache als in dem Land, in dem sie gesprochen wird.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man auch in der Zeit zwischen dem Unterricht von der Sprache, die man lernen möchte, umgeben ist und sofort darauf angewiesen ist, sich mit den Leuten auf dieser Sprache zu unterhalten, was praktischerweise den Lernprozess beschleunigt. Außerdem erhält man am Ende des Urlaubs ein Teilnahmezertifikat, was im Berufsleben immer von Vorteil sein kann.

Wer an einer Sprachreise interessiert ist, kann sich bei verschiedenen Anbietern im Internet und im Reisebüro informieren und am besten gleich die nächste Reise buchen. Viele bieten ein Komplettpaket zu günstigen Preisen an, in dem sowohl der Unterricht als auch die Hin – und Rückfahrt sowie die Unterkunft mit inbegriffen sind.

Mit etwas Glück kann man als Arbeitnehmer die Sprachreise von seinem Arbeitgeber mit finanzieren lassen, indem es als Weiterbildung bewilligt wird. Schließlich lernt man nie aus.
Sprachreisen werden auch gern von Schülern genutzt, um zum einen im Urlaub etwas zu lernen, um in der Schule besser mit der Fremdsprache klar zu kommen. Zum anderen aber natürlich auch, um endlich mal ohne die Eltern verreisen zu können. Stattdessen wird man hier von geschultem Personal betreut und gleichzeitig noch mit der Kultur des Landes vertraut gemacht.

Sprachreisen werden in jedes Land angeboten. Je weiter die Anreise, desto höher ist in der Regel der Preis. Vorwiegend entschließen sich viele aber dazu, in ein Land zu reisen und eine Sprache zu erlernen oder die Kenntnisse zu vertiefen, die in der internationalen Arbeitswelt relevant und durchaus vorteilhaft sind. Daher sind die Länder Frankreich, Spanien, Italien und England die beliebtesten Ziele, für alle, die auch in ihrer Freizeit die Schulbank drücken wollen.

Vor allem Schüler und Studenten sollten sich im Vorfeld informieren, wo sie gegebenenfalls finanzielle Förderungen für ihre Sprachreise beantragen könnnen. Alternativ können sie über einen Schüleraustausch bzw. über ein Auslandsstudium nachdenken.

Das könnte dich auch interessieren

Die moderne Sprachschule Wer früher Sprachen lernen wollte, der begann meist in der Schule damit und machte im Sommer einen Sprachurlaub. Heute hat sich das Pendel etwas gedreht und durch das Internet haben sich völlig neue Möglichkeiten für den an fremden Sprachen interes...
Ein Überblick über englische Internate Für viele Jugendliche ist es ein lange gehegter Traum: Ein Auslandjahr in England am Internat. Dabei haben sie viele Optionen: Soll es eine Privatschule in England sein? Ein Internat in London? Oder, was auch viele Internate in England anbieten: Ein ...
Online Sprachen lernen in wenigen Schritten Sprachen lernen ist nicht für jeden einfach. Oftmals ist es der Fall, dass man viele Bücher braucht, um eine bestimmte Sprache lernen zu können. Doch mittlerweile bietet auch das Internet dazu eine Reihe an Möglichkeiten an, sodass man sich keine wei...

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!