in Lerntipps

Die ersten Vokabeln sitzen, du kannst gut mit einfachen Zeitformen und Fällen umgehen? Dann solltest du versuchen, deine neuen Sprachkenntnisse anzuwenden, indem du Artikel übersetzt. In diesem Artikel geben wir dir ein paar nützliche Tipps, wie du am besten dabei vorgehst um effektiv davon zu profitieren.

Sprachen lernen darf Spaß machen

Einen selbst gewählten Artikel zu übersetzen bietet dir viele Vorteile. Erstens: Du darfst dir ein Thema suchen, dass dich interessiert und worüber du gerne etwas neues lernst. Das motiviert – gerade, wenn du deine neue Sprache ganz oder fast ausschließlich selbstständig erlernst.

Zweitens: Fast nebenbei fallen dir neue Zeitformen und Deklinationen auf, die du einfach nachschlagen kannst. So erworbene Kompetenzen wirst du besser behalten, als Wissen, dass du dir lediglich durch stures Auswendiglernen in den Kopf hämmerst.

Drittens: Je mehr Texte du liest, desto mehr Gefühl entwickelst du für den Satzbau. Dabei spielt es keine Rolle, ob du jedes einzelne Wort kennst oder den Satz vollkommen richtig verstehst. Allein das Lesen fremdsprachiger Texte fördert nebenbei das Sprachverständnis.

Viertens: Da Zeitungsartikel gut die Alltagssprache reflektieren, lernst du gebräuchliche Ausdrücke der Umgangssprache, die dir dein Lehrbuch oftmals nicht verrät.

Fünftens: Wenn du aktuelle Artikel über Geschehnisse in der Welt übersetzt, erfährst du auch gleich viele Neuigkeiten und bleibst stehts auf dem neuesten Stand.

Für wen ist diese Methode geeignet?

Sprachwissenschaftler unterscheiden zwischen mehreren Lerntypen. Es gibt Menschen, die schneller vorankommen, wenn sie eine Sprache hören. Andere müssen sie mit Gegenständen verbinden. Wieder andere sind visuelle Typen, müssen eine Sprache also vor sich sehen, um sie lernen zu können. Wir sind aber alles Mischtypen, mit unterschiedlichen Nuancen. Außerdem gilt für alle Menschen, unabhängig ob es sich um die Muttersprache oder um eine Fremdsprache handelt: Nur wer viel liest, kann ein hohes Niveau in Grammatik und Ausdruck erreichen. Dieser Zusammenhang ist bereits wissenschaftlich nachgewiesen.

Wo findest du passende Artikel?

Die goldene Regel lautet: Setz dir Ziele, die du auch erreichen kannst. Ein Anfänger, der einen langen Artikel zu komplizierten politischen Zusammenhängen vor sich hat, wird wahrscheinlich irgendwann die Motivation verlieren und frustriert das Handtuch werfen. Zu oft schweift die Konzentration ab. Zu anstrengend ist es, dem roten Faden zu folgen. Am Anfang eignen sich Artikel aus Boulevard-Zeitungen des jeweiligen Sprachraums am besten. Sie konzentrieren sich auf die großen Zusammenhänge und sind in einfacher Alltagssprache verfasst. Für viele Großstädte gibt es zudem Nachrichtenportale im Internet, die einen Mix aus Lokalnachrichten, Politik, Boulevard und Weltgeschehen behandeln. So kannst du nebenbei noch deinen nächsten Urlaub vorbereiten.

Wie solltest du beim Übersetzen vorgehen?

Es empfiehlt sich eine Abfolge aus vier Schritten:

  1. Schau Dir Überschrift, Vorspann und Zwischenzeilen an. Was verraten sie dir schon über den Inhalt des Textes? Nimm dir nun die Gliederung vor, und lies Anfang und Ende der einzelnen Abschnitte.
  2. Lies nun einmal den kompletten Text durch, ohne dir Gedanken über unbekannte Vokabeln oder Grammatikregeln zu machen. Kannst du ihre Bedeutung aus dem Kontext heraus erraten?
  3. Schreib dir nun alle Wörter und Wortformen auf, die du nicht entschlüsseln kannst und schlage sie nach.
  4. Füge alles zusammen und schreibe die Übersetzung auf.

Wir wünschen dir viel Erfolg und vor allem Spaß beim übersetzen!

Bildquelle: © S. Hofschlaeger / pixelio.de

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!