in Lerntipps

Neben dem Leseverständnis und flüssigem, freiem Sprechen gilt das Hörverständnis als einer der drei Pfeiler, anhand derer man den Erfolg des Sprachenlernens messen kann. Es beschreibt, wie viel du verstehst, wenn du die Sprache gesprochen hörst, sei es im direkten Gespräch oder beim Zuhören einer Aufzeichnung in der Fremdsprache.

Hörverständnis ist ohne Frage wichtig und will geschult und trainiert werden – aber wie?

Tipp #1: Gewohnheit schafft Verständnis

Um die Fremdsprache zu verstehen, musst du ihren Klang und ihren Rhythmus kennen lernen. Das funktioniert, indem du dir die Sprache so oft wie möglich gesprochen anhörst. Schalte doch mal das Fernsehprogramm des Landes ein, dessen Sprache du lernst, oder suche nach Radiosendern.

All das geht auch online, wenn Fernseher und Radio kein fremdsprachiges Programm anbieten können. Es geht zunächst nicht darum, etwas zu verstehen, wichtig ist das Zuhören. Denk dran: hier sprechen Muttersprachler und auf diesem Niveau sind gerade Anfänger noch lange nicht.

Tipp #2: Denke fremdsprachlich

Deine Gedanken sprechen deine Muttersprache. Oder die Sprache, auf die du sie bewusst umstellst. Probiere es aus und denke für einige Minuten täglich in der fremden Sprache. Deine Gedanken sind häufig schneller als deine sprachliche Kompetenz, denn ihnen steht die Zunge nicht im Weg, die sich erst noch an die neuen Laute gewöhnen muss.

Durch die Geschwindigkeit deiner Gedanken gewinnst du nicht nur gesprochen an Sicherheit, sondern kommst nach und nach ans Sprachtempo eines Muttersprachlers heran und übst Vokabeln und Grammatikregeln ein, sodass sich das Hörverständnis fast von alleine verbessert.

Tipp #3: Selbstgespräche

Für Abwechslung von fremdsprachigen Gedanken und Fernsehprogrammen sorgen Selbstgespräche. Sprich deine Gedanken laut aus – natürlich in der Fremdsprache. Oder lies einen Text vor und übe gleichzeitig deine Aussprache. Es wird ein Gewöhnungseffekt eintreten und du bemerkst, dass sich dein Hörverständnis nach und nach stetig verbessert.

Tipp #4: Vorlese-Runden und mündliche Hausaufgaben

Bestenfalls hast du einen Freund, der ebenfalls die Fremdsprache lernt. Setzt euch zusammen und lest euch aus einem Übungsbuch Texte mit anschließenden Übungsaufgaben vor. Führt eine Konversation in der Fremdsprache. Du kannst auch einen ganzen Tag mit einem Freund festlegen, an dem nur in der Fremdsprache gesprochen wird – oder dir einen muttersprachlichen Sprachpartner in einer Online-Community suchen, mit dem du regelmäßig telefonierst.

Indem du dich in der fremden Sprache unterhältst, übst du deine Aussprache und wirst immer flüssiger, kannst aber gleichzeitig das Hörverständnis trainieren, denn du musst immerhin deinem Gesprächspartner zuhören und ihm antworten können.

Das könnte dich auch interessieren

Mit der morgendlichen Zeitung das Leseverständnis trainieren Zu einer Sprache gehören drei Kompetenzfelder: Hör-, Lese- und Sprachverständnis. Dass du eine Sprache sprechen willst, ist selbstverständlich. Hörverständnis gehört genauso dazu wie der zweite Mensch zu einem Gespräch - denn wenn du die gesprochene ...
Sprachreise ins Ausland oder Besuch einer Sprachschule in der Heimat –... Fremdsprachen zu beherrschen, ist heutzutage unabdingbar. Gerade in der Arbeitswelt geben Fremdsprachenkenntnisse oftmals den Ausschlag gegen den einen und für den anderen Bewerber, sodass diese sogar einen elementaren Einfluss auf den eigenen Wohlst...
Konzentration steigern leicht gemacht Du hast Schwierigkeiten dabei, dich durchgängig zu konzentrieren und motiviert zu lernen? Damit bist du nicht alleine, denn viele Schüler haben dieses Problem. Selbst wenn eine wichtige Klassenarbeit ansteht – man kann sich einfach nicht aufs Lernen ...

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter

Du lernst eine Sprache?

Du lernst eine Sprache?

Mit unserem exklusiven Sprachenlern-Newsletter versorgen wir dich monatlich mit praktischen Tipps zum Sprachenlernen!

Du hast dich erfolgreich eingetragen!