Das selbstständige Lernen im Internet hat mit Sicherheit viele Vorteile gegenüber dem konventionellem Unterricht. Damit aber auch wirklich nennenswerte Lernerfolge verbucht werden können, bedarf es einem weit aus höherem Maß an Selbstdisziplin. Doch nicht nur das: es gibt einige wichtige Dinge, die du beim Lernen am Computer stehts beachten solltest!

Wähle ein Portal das dir gefällt

Jeder Mensch lernt auf seine eigene Art und Weise. Daher ist es wichtig, dass du ein Lernportal wählst, das dir auch gefällt und mit dem du gerne arbeitest. Eine Auflistung und Erfahrungsberichte der verschiedenen Lernportale findest du hier.

Teil dir deine Zeit ein

Zeit ist wohl die mit Abstand wertvollste Komponente beim Lernen und sie zu finden zählt sicherlich zu den größten Herausforderungen. Darum ist es wichtig, sich die verfügbare Zeit gut einzuteilen. Zum Beispiel kannst du dir einen kleinen Zeitplan aufstellen, wann du was lernen möchtest. Versuche einen Rhythmus beim Lernen zu bekommen. Jeden zweiten Abend für 60 Minuten unterbrechungsfrei lernen reicht völlig aus.

Setze dir selbst kleine Ziele

Oft hilft es, wenn man sich selbst immer wieder kleine Ziele setzt und versucht diese Schritt für Schritt zu erreichen. Versuche dich selbst zu motivieren, in dem du neue Hürden meisterst. Wenn du ein wenig nachvollziehen kannst, was du in welcher Zeit schon alles gelernt hast, freust du dich darüber und willst gleich noch mehr lernen. Außerdem behältst du dadurch deinen Lernfortschritt besser im Auge.

Lass dich nicht ablenken

Wer viel am Computer arbeitet weiß, wie schnell man dabei von irgendetwas abgelenkt werden kann. Youtube und Facebook sind für eine kurze Pause schnell geöffnet – gegen 5 Minuten Entspannung ist auch grundsätzlich nichts einzuwenden. Das große Problem an der Sache ist nur, dass solche Dienste zwar mit nur einem Klick geöffnet, aber meist nicht so zielstrebig wieder beendet werden. Das Potential ist einfach zu groß und ehe man sich versieht ist wieder eine Stunde vergangen. Und was hat man getan? Über ein paar lustige Fotos von Freunden gelacht und unzählige sinnlose Videos angesehen. Ebenfalls nicht weiter schlimm – hätte man stattdessen nicht vor gehabt zu lernen.
Versuch dich also voll und ganz auf das Lernen zu konzentrieren und widme dich einfach danach deinen Mails und Statusnachrichten – sie werden dir schon nicht davon laufen!

Wenn du diese paar „Regeln“ befolgst wirst du sehen, wie schnell und angenehm Lernen sein kann. Ich wünsche dir viel Erfolg!

Das könnte dich auch interessieren

Babbel – Sprachen lernen leicht gemacht Mit Babbel lernst du Sprachen wieder einfach und intuitiv. Das smarte Lernsystem bietet 13 Sprachen an. Babbel-Kunden können rund um die Uhr auf die von Experten gestalteten Grammatik- und Themenkurse, Wortschatz-, Schreib- und Hörverständnisübungen...
So könnte die Online-Lernplattform der Zukunft aussehen Online-Lernplattformen sind bereits jetzt eine beliebte Möglichkeit, in Eigenregie zu lernen und dir sprachliche Kenntnisse anzueignen, die du nirgends sonst herbekommst. Sie bieten dir aber nicht nur die Inhalte und Lerneinheiten selbst, die du brau...
Online vs. offline – wie lernt es sich besser? Heutzutage gibt es eine schier unüberschaubare Anzahl an verschiedenen Lebensmodellen. Da ist es ein Glücksfall, dass es so viele verschiedene Angebote gibt, aus denen man wählen kann, wenn man etwas neues lernen möchte. Dies gilt nicht nur, aber auc...

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter