Konventionelle Lehrbücher mit unzähligen Deklinationstabellen und endlos langen Vokabellisten verlieren immer mehr an Bedeutung. Was damals noch beim Lernen an der Tagesordnung stand, gilt heute oftmals als höchst unproduktiv, um nicht gar den Begriff Zeitverschwendungzu gebrauchen. In dem folgendem Artikel möchte ich diesen Trend ein weniger genauer analysieren.

Welche Gründe gibt es dafür?

Einer der Gründe für diese Entwicklung ist die Erschließung moderner und interaktiver Lernmethoden. Diese passen sich automatisch an den individuellen Wissensstand und den Lernfortschritt des jeweiligen Nutzers an. Durch neue, webbasierte Technologien wie HTML5 lassen sich mittlerweile Lernplattformen realisieren, die einer herkömmlichen Software, die lokal auf dem eigenen Computer installiert werden muss, um nichts nachstehen. Sie haben aber den gewaltigen Vorteil, dass webbasierte Anwendungen bequem von jedem beliebigen internetfähigen Endgerät aus genutzt werden können.

Das mobile Lernen mittels Smartphones und Tablets erfreut sich, angesichts der immer hektischer werdenden Gesellschaft, wachsender Beliebtheit. Kürzlich erst hat die online Lernplattform babbel ein eigenes iPad-App vorgestellt.

Es gibt natürlich noch eine Reihe weiterer Gründe, warum Lernprogramme im Internet so erfolgreich sind. Denn Lernportale…

  1. bringen Abwechslung und Spaß in den Lernprozess
  2. ermöglichen flexibles Lernen
  3. sind viel günstiger als konventionelle Lehrer oder Bücher
  4. werden kontinuierlich, und nicht alle paar Jahre überarbeitet
  5. eignen sich gleichermaßen sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene
  6. ermöglichen, den eigenen Lernfortschritt stehts nachzuvollziehen
  7. vermitteln neben Wissen aus dem eigentlichen Fach auch Kompetenzen im Umgang mit neuen, interaktiven Medien
  8. beinhalten eine Vielzahl unterschiedlicher Übungen, für die sonst mehrere Bücher und CD’s nötig wären
  9. motivieren den Lernenden durch virtuelle Preise oder Highscores

Möchtest du mehr über diesen Trend erfahren, interessiert dich vielleicht auch der Artikel „10 gute Gründe für online Sprachlernportale“. Wenn du selbst schon Erfahrungen mit solchen Portalen sammeln konntest, würde ich mich natürlich über einen kurzen persönlichen Erfahrungsbericht in Form eines Kommentars freuen!

Wenn du gerne einmal das Lernen im Internet ausprobieren möchtest, findest du hier eine übersichtliche Zusammenstellung der 10 besten Lernportale.

Das könnte dich auch interessieren

Babbel – Sprachen lernen leicht gemacht Mit Babbel lernst du Sprachen wieder einfach und intuitiv. Das smarte Lernsystem bietet 13 Sprachen an. Babbel-Kunden können rund um die Uhr auf die von Experten gestalteten Grammatik- und Themenkurse, Wortschatz-, Schreib- und Hörverständnisübungen...
So könnte die Online-Lernplattform der Zukunft aussehen Online-Lernplattformen sind bereits jetzt eine beliebte Möglichkeit, in Eigenregie zu lernen und dir sprachliche Kenntnisse anzueignen, die du nirgends sonst herbekommst. Sie bieten dir aber nicht nur die Inhalte und Lerneinheiten selbst, die du brau...
Online vs. offline – wie lernt es sich besser? Heutzutage gibt es eine schier unüberschaubare Anzahl an verschiedenen Lebensmodellen. Da ist es ein Glücksfall, dass es so viele verschiedene Angebote gibt, aus denen man wählen kann, wenn man etwas neues lernen möchte. Dies gilt nicht nur, aber auc...

Kommentar schreiben

Schreibe einen Suchbegriff und drücke Enter